12. Dezember 2017

Möhreneintopf mit Hackbällchen

Passt hervorragend zum Frühling: Ein leckerer Möhreneintopf mit Hackklösschen
Passt hervorragend zum Frühling: Ein leckerer Möhreneintopf mit Hackklösschen

Lecker – ein Möhreneintopf mit Hackbällchen geht doch immer, oder? Schnell und einfach gezaubert wird er, wenn man eine Schnippelhilfe hat. In meinem Fall ist es ein Gerät, mit dem man durchaus Zeit spart. Ich liebe Möhren, aber sie klein zu würfeln… Vielleicht habt ihr ja einen Partner, der diese Aufgabe gerne übernimmt. Ich gebe zu, es hat etwas Meditatives an sich, Gemüse kleinzuschneiden. Trotzdem bin ich über meine mechanische Schnippelhilfe froh.

Und das braucht man für den leckeren Möhreneintopf:

1 Kilo Möhren
750 g Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 1/2 Liter Gemüsebrühe
500 g Hackfleisch
Salz
Pfeffer
Senf
Creme Fine oder Sahne

Und so gehts:

Die  Möhren und die Kartoffeln schälen und kleinwürfeln. Die Zwiebeln von ihrer Schale befreien und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Dann das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und Senf würzen. Die Zwiebeln dazugeben und die Masse in kleine Bällchen formen. In einem großen Topf anbraten. Dann die Möhren und Kartoffeln dazugeben und die Brühe angießen. Umrühren und bei mittlerer Hitze rund 40 Minuten köcheln lassen. Ist das Gemüse weich, die Hackbällchen herausnehmen und kurz beiseite stellen. Einen Schuss Creme Fine oder Sahne dazugeben, nachwürzen wenn nötig. Dann die Suppe nur kurz pürieren. Wir wollen ja keinen Babybrei, sondern nur eine gewisse Sämigkeit. Es sollten noch Möhren- und Kartoffelwürfel erkennbar sein. Die Hackbällchen und Petersilie dazugeben, fertig! Guten Appetit.

Exotisch mit Curry

Diese Menge reicht allemal für vier Personen, ist aber auch hervorragend zum Einfrieren geeignet. Möchte man dem Ganzen einen exotischeren Touch geben, die Suppe einfach mit etwas Curry würzen. Oder bevor die Hackbällchen in den Topf hüpfen, einen Esslöffel Currypaste anbraten und die Bällchen dann darauf legen. Ihr seht, Varianten gibt es s noch viele. Viel Spaß beim Nachkochen!

 

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*