12. Dezember 2017

Charmantes Kriminalhaus in Hillesheim

Miss Marple und Hercule Poirot lassen grüßen

Jedes Land hat seine Reize, da macht Deutschland keine Ausnahme. Viele Ziele liegen quasi um die Ecke. Demzufolge entdeckten wir bei einem Wochenendtrip das Kriminalhaus in Hillesheim. Wir können einen Besuch nur wärmstens empfehlen. Denn das charmante Ambiente und die pure Nostalgie hat uns enorm begeistert.

Nein, bedrohlich wirkt das Kriminalhaus in Hillesheim nicht, obwohl der Name schon an Mord und Totschlag denken lässt. Doch das altehrwüdige Gebäude kuschelt sich quasi in die kurvenreiche Straße des kleinen Eifelstädtchens.

Auch ein englischer Oldtimer parkt vor dem Kriminalhaus. Das Café Sherlock lädt zur gemütlichen Teatime ein. Auch Derrick (Horst Tappert) und Heinz Rühmann in seiner Rolle als Kommisar Maigret sind im Café Sherlock verewigt. Der Namensgeber des Cafés ist natürlich auch zu Gast. Revolver aus Butter Im Café Sherlock laden gemütliche Ecken zum Verweilen ein. Auch ein Grammophon darf nicht fehlen. Für Agatha Christie Fans hält die Sammlung manches Schmankerl bereit. Kriminalliteratur von A bis Z findet sich im Deutschen Krimiarchiv. Gemütliche Sofas und Lehnsessel laden zum Schmökern ein. Eine von Agatha Christies Heldinnen: Miss Marple. Laut seines Schöpfers Sir Arthur Conan Doyle war auch Sherlock Holmes selbst kokainabhängig.

Bereits vor dem Haus entfaltet sich der besondere Charme dieses Ortes. So werden die Besucher stilecht von einer englischen Telefonzelle und einem Oldtimer empfangen. Miss Marple und Hercule Poirot lassen grüßen!

Das  „Café Sherlock“ im Kriminalhaus

Im September 2007 wurde das Kriminalhaus Hillesheim eröffnet. Hier befindet sich nicht nur das umfangreiche Krimiarchiv, sondern auch das „Café Sherlock“. Und dieser Name ist tatsächlich Programm, das fällt dem Gast schon beim Eintreten auf. Denn der berühmte Meisterdetektiv ist dort allgegenwärtig.

In diesem ältesten Krimicafé Deutschlands kann man es sich kulinarisch gut gehen  lassen. Unter den Augen der berühmten Detektive, die als Fotos die Wände zieren oder als lebensgroße Puppen dekoriert sind, lässt sich gemütlich tafeln. Man kann auch eine original Teatime bestellen. In dem nostalgischen englischen Mobiliar hat man das Gefühl, als würde man gleich Miss Marple treffen. Und das passiert auch, aber dazu später…

Zur Beruhigung: Die vielen mörderischen Waffen an den Wänden sind nur ebenfalls nur Dekoration. Und manche sogar aus Butter!

Krimiarchiv mit über 30.000 Büchern

Das Kriminalhaus Hillesheim beherbergt ein umfangreiches Krimiarchiv mit über 30.000 Büchern. Hier kann der Gast nach Herzenslust stöbern. Und in tiefen Lehnsesseln oder auf bequemen Sofas beim Lesen die Zeit vergessen. Wirklich ein Traum für eingefleischte Krimifans.  Diese zeigen sich im Übrigen auch sehr beeindruckt von den deckenhohen Regalen. In diesen befindet sich Kriminalliteratur von A bis Z.

Agatha Christie Sammlung

Selbstverständlich ist auch Agatha Christie (1890-1976), der britischen „Queen of Crime“ ein eigener Raum gewidmet. Hier findet sich eine große Sammlung aus Erstausgaben, Sekundärliteratur oder auch Filmscripts. Diese Exponate verweisen auf die Klassiker wie „Tod auf dem Nil“ oder „Mord im Orientexpress“ mit dem unvergessenen Sir Peter Ustinov. Denn kaum ein Anderer hat die Rolle des „Hercule Poirot“ so geprägt wie der britische Schauspieler.

Überhaupt spielt der angelsächsische Sprachraum in der Geschichte des Krimigenres eine große Rolle. Der Amerikaner Edgar Allan Poe (1809-1849)  gilt als  einer der Erfinder der Detektivgeschichte. Er führte den Detektiv in die Literaturgeschichte ein, der seine Fälle durch Logik und Kombinationsgabe löst.

Aber auch die berühmte Hobby-Detektivin Miss Marple selbst darf nicht fehlen. Sie trifft man ebenfalls in einem der vielen Räume des Krimiarchivs an. Und wie kann es anders sein, auch Miss Marple ist in einem Krimi vertieft.

Meisterdetektiv Sherlock Holmes

Stichwort Sherlock Holmes: Dem wohl genialsten Detektiv der Literaturgeschichte ist ebenfalls ein eigener Raum gewidmet, in dem sich eine umfangreiche Zusammenstellung der Werke Conan Doyles (1859-1930) befindet. Ferner noch zahlreiche Austellungsstücke wie ein Rauschgift-Test oder ein Fingerabdruck-Set.

Außerdem noch zahlreiche Utensilien, die dem Meisterdetektiv sicher auch in dem bekannten Haus in der Baker Street 221b gute Dienste erwiesen. Dieser hat ja erst unlängst in Gestalt von Benedict Cumberbatch als moderner Sherlock ein beeindruckendes TV-Comeback erfahren. Obwohl manche  glauben, dass der charismatische Sherlock tatsächlich nur der Phantasie des britischen  Arztes und Schriftstellers Sir Arthur Conan Doyle entsprungen ist.

Seltende Spiele

Nichtsdestotrotz  hat jeder interessanteste Besuch hat ein Ende: Mit einer großen Sammlung an seltenen Krimi-Spielen oberhalb einer Wendeltreppe, schließt der Rundgang durch das Krimiarchiv. Ob Puzzle oder Brettspiele, hier findet sich für jeden Geschmack das passende Spiel, wie Cluedo Sherlock oder Die Akte Whitechapel.

Das Kriminalhaus in Hillesheim ist Am Markt 5 – 7 beheimatet. Die Öffnungszeiten sind des Cafés Sherlock und des Deutschen Krimiarchivs sind täglich von 10 bis 18 Uhr. Montags ist Ruhetag, außer in den Ferien und an Feiertagen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*