12. Dezember 2017

10 Tipps gegen den Herbst-Trübsinn

Der Herbst kann trübsinnig machen, wenn er grau in grau daherkommt. Wir haben zehn Tipps, die bei Herbstblues garantiert wirken.
Der Herbst kann trübsinnig machen, wenn er grau in grau daherkommt. Wir haben zehn Tipps, die bei Herbstblues garantiert wirken.

Es wird spät hell. Und viel zu früh dunkel. Feuchtkalte Kälte kriecht durch die Klamotten. Es ist Herbst.  Wenn die Sonne scheint und das dunkle Laub leuchtet, eine wunderschöne Jahreszeit. Aber ist die Sonne weg und alles in ein fieses Grau gehüllt, dann werden viele Menschen trübsinnig. Unsere zehn Tipps sollen die weniger schönen Tage im Herbst erträglicher machen.

Gehen Sie zu Veranstaltungen

Gehen Sie aus. Zu einer Lesung, ins Theater, ins Kino, ins Kabarett. Egal, gehen Sie dahin, wo es hell und warm ist. Wo Menschen sind, die sie unterhalten, ihr Spektrum erweitern oder Sie ganz einfach nur zum Lachen bringen wollen. Und viele Veranstaltungen sind sicher auch ganz in Ihrer Nähe, also raus mit Ihnen.

Spazierengehen

Raus mit Ihnen, ein Stichwort auch für einen Spaziergang. Ja, es gibt besseres Wetter als die trübe Suppe da draußen. Aber setzen Sie sich doch einfach ein Ziel. Vielleicht ein Café, das zur Belohnung einen heißen Kakao oder Tee bereithält.  Dann ist der Rückweg auch nicht mehr so schlimm. Und sicher sind Sie dann stolz auf sich, dass Sie sich überwunden haben.

Kochen Sie ein Herbstgericht

Kochen Sie, am besten mit der Familie oder Freunden zusammen. Jetzt gibt es Kürbis, Maronen oder Quitten. Der Wirsing schmeckt im Herbst am besten und auch Wildgerichte sind angesagt. Probieren Sie ruhig Neues aus, dazu vielleicht ein Glas guten Rotwein und die Welt sieht schon wieder schöner aus. Und gemeinsames Kochen und Klönen macht eigentlich immer gute Laune.

Schmökern

Lesen Sie ein gutes Buch. Gemütlich auf der Couch, die Wolldecke und einen Tee dabei. Schon kann es in andere Welt gehen, die Sie den Trübsinn vergessen lässt. Und es ist gleich, ob Sie Belletristik, Thriller oder Sachbücher bevorzugen. Die aktuelle Spiegel-Bestsellerliste finden Sie hier http://www.spiegel.de/kultur/bestseller-buecher-belletristik-sachbuch-auf-spiegel-liste-a-458623.html. Viel Spaß beim Schmökern.

Engagieren Sie sich

Kümmern Sie sich um Andere. Ihre ältere Nachbarin kann nicht mehr einkaufen? Übernehmen Sie das. Ihr örtliches Tierheim quillt quasi über? Wollten Sie nicht schon immer eine Katze? Oder führen Sie einen der Tierheim-Hunde zum Spazieren aus. Engagieren Sie sich ehrenamtlich. Es muss keine große, vielleicht sogar nur eine einmalige Sache sein. Aber Sie – und das Schöne ist, auch der Andere – fühlen sich besser.

Schokolade für die Seele

Gönnen Sie sich etwas Süßes. Pfeifen Sie auf die Kalorien. Natürlich sollen Sie jetzt nicht wahllos Schokolade oder Kuchen in sich hineinstopfen. Ein Stück reicht schon, um Ihnen ein angenehmes Wohlgefühl zu verschaffen. Gerade in Schokolade gibt es Stoffe, die Ihren Serotoninhaushalt ankurbeln.

Sportlich zu Hause

Machen Sie Sport. Niemand verlangt, dass Sie im Regen joggen gehen. Doch es gibt genügend Indoor-Sportarten, die Sie versuchen können. Wie wäre es zum Beispiel mit Ballett oder Badminton? Wenn Sie es ruhiger angehen möchten, eignet sich Yoga hervorragend. Und das können Sie sogar zu Hause machen, im Internet gibt es viele Videos zum Mitmachen.

Rufen Sie mal wieder an

Schreiben Sie privat weniger Mails, rufen Sie einfach an. Ein wenig Geplauder mit Freunden und Bekannten lenkt nicht nur ab, sondern ist auch für die Beziehungsebene gut. Denn in einem mündlichen Gespräch kommt man eher von Hökschen auf Stöcksen als in der schriftlichen Kommunikation

Wellness im Herbst

Wie wäre es mit Wellness? Ebenfalls auch zu Hause möglich. Ein heißes Bad mit wohltuenden natürlichen Zusätzen wie Kamille oder Lavendel kann Wunder wirken. Und auch eine sanfte Gesichtsmaske wirkt nicht nur äußerlich. Oder gehen Sie in die Sauna. Vielleicht ist auch ein Solebad in ihrer Nähe. Gönnen Sie ihrem Körper einfach ein wenig Erholung, das tut auch der Seele gut.

Wochenende woanders

Machen Sie einen Wochenendtrip. Genießen Sie die liebliche Mosellandschaft oder die ruhige Landschaft von Texel. Oder fahren Sie in eine Großstadt. Hamburg, Paris, London? Die Welt hat genug zu bieten und Sie wollten doch schon immer nach Berlin?  Und vielleicht ist das Wetter anderswo ja besser als zu Hause. Schauen Sie nach Angeboten und dann geht es los. Den Wind um die Nase wehen zu lassen, das hilft garantiert gegen den Herbstblues.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*